Porsche macht uns den Tiger. ROAR!

Einladungen, die persönlich per Telefon ausgesprochen werden, verzücken mich besonders. Und eine fernmündliche Einladung à la “Kavalier der Alten Schule” ausschlagen? No way! “Hallo Frau Schneider, wir stellen am Samstag unseren nagelneuen Porsche Macan vor. Würde uns freuen, wenn Sie auch dabei sind.”  Jetzt bin ich nicht gerade Stammkundin bei Porsche. Dafür müsste ich ja 57.930 Verführer-Magazine verkaufen. Denn so viel kostet das Einsteigermodell Macan S. Nicht viel Geld für ‘nen Porsche. Aber das wird wohl vorläufig nix ;) Dennoch: neugierig bin ich. Allein schon berufsbedingt. Ich also am Samstag ins Porsche-Zentrum in der Franklinstraße. Thema des nachmittäglichen Auto-Premièren-Events: Urban Jungle. Mit dem Tiger als Pate für den Macan. Denn das Wort Macan stammt aus dem Indonesischen und bedeutet – na? Bingo! Nee, nicht Bingo. Tiger!

Unter uns gesagt, einen kleinen Vorbehalt hatte ich. Denn Porsche ist nun mal eine Superlativ-Automarke. Und manchmal scheint mir, dass manch Porsche-Fahrer dieses Attribut ungefiltert auf seine Person überträgt. Umso schöner und vorbehaltsbereinigend, im Berliner Porsche-Zentrum einen fröhlichen, szenigen und sogar familiären Event vorzufinden. Ganz bodenständig, mit Würstchenbude draußen und einer Kaffee- und Smoothie-Bar drinnen. Lecker und alkohofrei versteht sich. Wir wollen ja noch fahren. Das Porsche-Zentrum war mit Hunderten exotischer Pflanzen dekoriert. Dazu hatten die Mitarbeiter Euro-Paletten zu Bergen aufgeschichtet und auch als Deko vor die Mitarbeiter-Tische gestellt. Ziemlich kreativ, wie ich fand. Definitiv urban dschungelig. Und nachhaltig, was Pflanzen und Europaletten betrifft. Im urbanen Dschungel tummelte sich nun Jung und Alt, saß Probe in den neuen Macan-Modellen, fachsimpelte mit den Porsche-Beraterinnen und Beratern, ließ von einem Fotografen einen Schnappschuss im fingierten freien Fall machen und genoss das Frühlingswetter. Zwischendurch gab es einen getanzten Leckerbissen von dem Akrobaten BerlinJohn & Friends, die sich extra für diese Choreographie zusammen gefunden haben, um mit Streetdance, Breakdance und wilden Kostümen den urbanen Jungle zum Leben zu erwecken. Fauch …

Stephan Bläsing, der Geschäftsführer des Porsche Zentrum Berlin (auf dem Teamfoto ganz links), war happy: „Die grandiose Resonanz auf unseren Jüngsten in Deutschland und in Berlin freut uns natürlich riesig. Der dynamische Macan ist eine wirklich gelungene und sportliche Version der beliebten SUV – eben DER Gefährte für den Urban Jungle. Dass die Berlinerinnen und Berliner tierlieb sind, ist ja bekannt, wir hoffen sehr, dass sie auch unseren neuen Tiger liebgewinnen werden. Ein guter Absatz in der deutschen Hauptstadt, als Referenz auf unserem Heimatmarkt, hat für uns natürlich eine ganze besondere und große Bedeutung.“

Tja. Ich fahre wie gesagt keinen Porsche. Sondern einen 26 Jahre alten Mercedes 200. Den ich heiß und innig liebe. Aber ich muss sagen, so ein neuer Macan … Kauft Verführer!!! ;)

Porsche Zentrum Berlin Franklinstraße 23, 10587 Berlin, Tel 030 97 89 11 – 1 00

www.porschezentrum-berlin.de

©Verführer – Das Beste aus Berlin | Text: Stephanie Schneider | Fotos: Ulf Büschleb | Foto Nr. 10 (freier Fall): Stephanie Schneider

Tags from the story
,
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.