Glamour Sale im Eden***** – Feine Mode und Erbstückchen

Beim letzten Mauerpark-Flohi-Besuch fiel mir ein Flyer vor die Nase: Glamour Sale im Eden***** – privater Verkauf von hochwertiger Kleidung, Accessoires, Objekten, Kostbarkeiten und Erbstücken. Ich bin am 04. April zum Event gefahren und hab‘ mich mal umgesehen. Zu meiner Freude habe ich dort nicht nur Second Hand und Vintage, sondern auch Neues entdeckt: ein tolles Hutlabel aus Berlin und ein Jerseykleider-Label, das auch Accessoires anbietet.

Aber zuerst mal war ich von der Location sehr angetan, einer alten Gründerzeit-Villa an der Breite Straße in Pankow, deren Räume noch den Flair der alten Zeiten atmen. Darin befinden sich weitere Tanzstudios – zusätzlich denen in der Kastanienallee – von Dock11 Eden*****. Gleich vorn gibt es ein großes Café, dann geht man links ein Treppchen hoch und kommt zum Glamour Sale.

Das Label „feines Hutwerk“ fiel mir sofort ins Auge. Ich habe mit der gelernten Modistin Soraya Hein lange über ihre tollen Hüte gesprochen. Ein Käppchen fiel mir besonders in Auge. Soraya  erklärte mir, dass man das Material Melusine nennt. Peinlich, ich kannte Melusine bisher nur als weibliche Sagengestalt und von Loriot! :) Aber Melusine ist auch ein feiner Haarfilz, meist aus Kaninchenhaar, der gebürstet wird und so eine ganz seidige und schimmernde Oberfläche erhält. „Früher meinten die jüngeren Frauen, Melusine wäre ein Oma-Material, aber das ist Quatsch. Es ist so toll!“ schwärmt Soraya.

Das Label Goldwäsche ist eine weitere Neuentdeckung. Modedesignerin Mareen Rabes macht Jerseykleider mit Drucken, dazu die passenden Taschen mit sehr schönen Lederträgern, wie ich finde, und noch etwas dezentem Schmuck. Da kann man sich quasi rundrum in Goldwäsche kleiden. Im Nebenraum hatte Elisa von Aneyeanear Jewel ihren Stand. Die Französin arbeitet Schmuck wie Ringe und Ketten aus feinen Gliedern. Sehr edel und sehr französisch.

An einem großen Tisch habe ich in hübschem Allerlei wie Geschirr, Bildern usw. aus diversen Epochen gestöbert, daneben in verschiedenem Schmuck, drapiert auf Geweihen. Sogar niedliche Kindersachen hingen auf den Kleiderstangen, und Second Hand Teile von großen Designern oder Standard-Brands, die ich für Second Hand allerdings zu teuer fand. Dafür gab es andere schöne Dinge, die wiederum sehr günstig waren.

Ich erfuhr dann, dass der Glamour Sale früher in der Kastanienallee statt fand, und das man ihn im Eden***** wieder aufleben lassen möchte. Allerdings nicht als Designer Sale, wie früher, sondern als Verkauf sowohl von privaten Sachen als auch kleinen lokalen Labels. Der Sale soll allerdings keinen Flohmarktcharakter bekommen mit vielen einzelnen Ständen. Darum wünschen sich die Macher, so wie ich das verstanden habe, dass Interessierte, die Second Hand Ware verkaufen wollen, ihre Ware ausgepreist und gelistet im Eden***** abgeben. Dort wird die Ware angeboten und verkaufte Teile werden mit 30% kommissioniert. Macher von Labels scheinen hingegen selbst vor Ort verkaufen zu dürfen.

Der nächste Glamour Sale findet wahrscheinlich im Sommer statt und ein weiterer ist für die Weihnachtszeit geplant.

www.dock11-berlin.de

 

 

Tags from the story
,
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.