Berlin, warum biste nur so dufte? – LUSH

Fasziniert starre ich auf eine große Schale mit glänzend weißem Quark und roten Erdbeerstücken. Mein sehnsüchtiger Blick macht die Verkäuferin auf mich aufmerksam: „Sorry to disappoint you, but this is no dessert. It’s a face mask. But in fact … you could even eat it!” Das war im Frühling 1996 in London und mein erster LUSH-Besuch. Ein gutes Jahr zuvor hatte der außergewöhnliche Kosmetikladen in London erstmals eröffnet.

Fast hätte ich der Verkäuferin nicht geglaubt, hätte es bei LUSH nicht so intensiv nach Seife geduftet. Ich wäre überzeugt gewesen, dass sich hier die Londoner kein LUSH-, sondern ein Lunchpaket besorgen.  Denn LUSH wirkt eher wie ein Delikatessengeschäft, mit Auslagen, die von Obst-und Gemüsetheken inspiriert sind, wo aus frischen Früchten und Gemüse, feinen ätherischen Ölen und sicheren synthetischen Zutaten außergewöhnliche, effektive kosmetische Produkte bereitet werden. Frisch bedeutet, dass laut LUSH nur die frischesten Zutaten für ihre handgemachte Kosmetik verwendet werden. In der LUSH Factory in Poole (England) gibt es einen Kühlraum, der vollgepackt ist mit Zitrusfrüchten, Mangos, Papaya, Kiwis, Ananas, Fenchel, Knoblauch, Meeresalgen, Bananen und vielem mehr. Die Früchte und das Gemüse kommen – wenn möglich – immer aus Bioproduktionen.

 Bekannte LUSH-Klassiker sind z.B. Badekugeln, feste Shampoos oder Körperseifen, die von großen Stücken abgeschnitten werden, und die Frischemasken – wie eben  jene Quark-Erdbeer-Mischung, die damals bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Wer intensiv in LUSH-Düften, Seifen, Kosmetik und Pflegeprodukten schwelgen möchte (und dies mit guten Gewissen, da respektvoll Natur, Tier und Mensch gegenüber hergestellt), kann dies in Berlin unter anderem in der Friedrichstraße, gleich neben dem S-Bahnhof. Dort gibt es auch die in Deutschland exklusiv nur dort erhältlichen Gorilla-Parfums. Das sind intensiv konzentrierte Parfums mit eigener Geschichte (ab 4,95 € als 2ml Mini). So kann man sich durch die Gorilla-Parfumwelt schnuppern, und den versprochenen Effekt der ätherischen Essenzen ausprobieren.

„Wir glauben an ausgiebige Bäder bei Kerzenschein, daran, zu zweit zu duschen, an romantische Massagen und daran, die Welt mit Düften zu betören.“  Wer dieses Glaubensbekenntnis von LUSH teilt, sollte ins neue Jahr mit einer privaten Spa-Session starten. Wie wäre es mit der Geo Phyzz Badekugel (ca. 4,95 €), randvoll mit mineralreichem Meersalz und dem Duft von Pinien, Zypressen und Sandelholz. Oder  dem Sugar Scrub Körperpeeling (ca. 4,85 €) mit frischem Ingwer, Fenchel und Lavendelöl, das auch Cellulite zu Leibe rücken soll. Wer so ins neue Jahr startet, vertreibt die bösen Geister der tristen Wintertage schon allein mit den betörenden Düften. Und dank der LUSH-Philosophie, die auf Tierversuche, Palmöl, unnötige Verpackung und zu 70% auf Konservierungsmittel verzichtet, und zu 100% vegetarisch ist, kann man seine guten Vorsätze nun endlich in die Tat umsetzen.

LUSH, Friedrichstraße 96, 10117 Berlin, Tel. 030 20649182

www.lush-shop.de

Weitere Filialen am Alexanderplatz, am Hackeschen Markt, in der Wilmersdorfer Straße und in Steglitz

alle Fotos: LUSH (Pressematerial)

Tags from the story
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.