Dufte! Oliver Rath launcht Parfum: LIQUID SXX – the DNA of Oliver Rath

Wie riecht eigentlich der Mix aus Pheromonen, Champagner, Selbstbewusstsein, Sexyness, Mondänität und Rauch? Nach Oliver Rath. Zumindest wenn er ziemlich stark gefeiert hat. Oder sein frisch gelaunchtes Parfum benutzt. Ersteres kann ich nur vermuten.  Aber letzteres – sein neues Parfum, das auf Basis von Olivers Vorgaben „selbstbewusst, sexy, mondän, Pheromone, Rauch und Champagner“ kreiert wurde – hab‘ ich getestet. LIQUID SXX – the DNA of Oliver Rath.

Nach seiner tragbaren T-Shirt-, Accessoire- und Tücher-Linie gibt es den Berliner Fotografen und Blogger seit Ende 2013 auch zum Aufsprühen. Und weil ich bei allem, was duftet, vor Neugier schier platze und sofort „hier“ schreie, flatterte mir mit herzigen Grüßen aus dem Haus Rath eine Probe ins Haus. Merci!

Mein Selbstversuch-Ergebnis: Helle Aufregung im Büro. Krass! Was ist das?! Puh! Lecker! Hat was! Oooouuuh! Lass mich nochmal riechen! Es war wirklich alles dabei! Hochspannend fand ich, dass der Duft vor allem von männlicher Seite Zuspruch erhielt. Denn „LIQUID SXX – the DNA of Oliver Rath“ ist eigentlich ein Männerduft, aber mit der Option zum Unisex-Parfum. Er entfaltet sich ganz individuell, je nach dem wer ihn trägt. Und das passiert beim Auftragen: Es reicht ein einziger Zerstäuberstoß. Mehr wäre unvorsichtig ;) Von Kopfnote kann bei diesem Parfum kaum die Rede sein, denn da gibt’s kein dezentes Vorspiel. Der Duft steht sofort wuchtig und mit aller Präsenz im Raum. Schwer, holzig, animalisch. Ich tippe auf Sandelholz, Zeder, Weihrauch, Zibetkatze, Castoreum, Amber und noch einige scharf schwer würzige Komponenten. Da bin ich noch auf Recherche und berichte Euch sofort, sobald ich mehr raus bekommen habe. Er braucht nach dem Auftragen ein paar Minuten, bis er sich gesetzt hat. Also Geduld, sonst tobt ein olfaktorischer Sturm durch Eure Nasen. Nach einer kleinen Wartezeit entfaltet sich der Duft, und entwickelt sich spannender Weise quasi stündlich weiter. Und weil die gewählten Ingredienzien sich nicht schnell verflüchtigen, sondern dazu neigen, als Basisnote lange auf der Haut oder dem Stoff zu haften und nachzuhallen, hat man auch am nächsten Morgen noch etwas von LIQUID SXX. Fazit: Ein Duft mit der Schwere von Parfums aus den 20er oder 80er Jahren. Gepaart mit olfaktorischer Provokation. Ergibt einen Duft, der unübersehbar macht. Dies ist mehr als ein Parfum. Der Duft wird zur Aura.

Inspiration zum Parfum war für Oliver übrigens das Bild „Rich Variety“, das für ihn einen wichtigen Bestandteil zur Markenbildung beigetragen hat. Das Parfum wird in Manufaktur-Arbeit von einer Parfumeurin hergestellt und reift 8 Wochen in antiken 10 Liter Apotheker-Gläsern. Es verbleibt immer ein Rest der Ur-Essenz im Glas, wenn neues Parfum angesetzt wird. Monatlich sind nur 90 Flakons verfügbar. Jeder einzelne wird in Handarbeit abgefüllt, verschlossen und erhält das gewünschte Dekor, 1 von 10 Oliver Rath Motiven aus der jeweils aktuellen Kollektion. Im schwarzen Organza-Beutel geht er in handgefertigten Kartonagen mit dem gewünschten Oliver Rath Motiv an den Liebhaber des Duftes. 100 ml kosten 139 Euro. LIQUID SXX – the DNA of Oliver Rath gibt es nur über Rath Gallery und Stylejunky auf Bestellung.

Rath Gallery, Rosenthaler Straße 66, 10119 Berlin

www.rath-gallery.com

 

 

Tags from the story
, ,
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.