Lasst es Euch schmecken! Berlin Food Week 28.09.-04.10.2015

V-Mag Verführer - Das Beste aus Berlin: Berlin Food Week 2014 - Food Swapping Day 4

Ha, noch ’ne Week … Und eine leckere obendrein! Nach Berlin Fashion Week im Juli und Berlin Art Week im September stürzen wir uns jetzt mit weit geöffnetem Mund kopfüber in die Berlin Food Week. Heute geht es los.

Wer direkt zur Programmübersicht springen möchte, muss einfach HIER klicken.
Die Map mit allen teilnehmenden Locations gibt es, wenn Ihr HIER drauf klickt.
Und HIER findet Ihr ein detailliertes Programm mit viel Text und Infos.

Des weiteren folgt nun aber noch die ein oder andere Erklärung, wo, was und wie alles während der Berlin Food Week läuft.

Denn diese Stadt isst und kocht nicht nur leidenschaftlich – Berliner, Profis aus Deutschland und Foodies aus der ganzen Welt machen Berlin zur Genuss-Hauptstadt. Für die Initiatoren der Berlin Food Week Grund genug, eine eigene Plattform für die Akteure und Projekte zu schaffen. „Gemeinsam mit allen, die sich leidenschaftlich für gutes Essen engagieren, wollen wir Berlin zu einer international beachteten Food-Metropole machen“, so Alexander van Hessen, Begründer der Idee. Die jährliche Veranstaltungswoche Berlin Food Week soll gleichermaßen die Diskussion unter Foodies und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Qualität von Nahrungsmitteln und Ernährung anregen, aber auch Anlass für Berlinbesuche sein.

Vom 28. September bis 4. Oktober 2015 erlebt Berlin die leckerste Woche des Jahres zum zweiten Mal. Zentraler Veranstaltungsort ist das Kraftwerk in der Köpenicker Straße 70 im Bezirk Mitte. Weitere Veranstaltungen finden an zahlreichen Orten Berlins statt.

In Zusammenarbeit mit den Food-Akteuren der Stadt wird ein Programm geboten, das zeigen soll, was Berlin kulinarisch drauf hat. Dabei wird jede Facette der Berliner Food-Welt mit einzigartigen Events abgebildet: Sterneköche und Fine Dining bekommen mit dem temporären Restaurant Food Clash Canteen eine Bühne im Kraftwerk; Gastronomien vom Szene- bis zum Hotelrestaurant nehmen am Stadtmenü teil und servieren ihren Gästen ein individuelles Menü unter dem Motto „Krautwende“; Manufakturen, Food-StartUps, Nachwuchsköche, etablierte Gastronomen und Unternehmen präsentieren sich alle unter einem Dach im House of Food im Kraftwerk am Wochenende; Gastro-Gründer werden mit dem Gastro-Gründerpreis auf der Berlin Food Night ausgezeichnet; Weinliebhaber kommen im Adegga WineMarket, der seine Deutschlandpremiere feiert – ebenfalls im Kraftwerk – auf ihre Kosten; Profis aus Industrie und E-Commerce treffen sich bei der Next Generation Food in der Kalkscheune; Food-Fotografen werden mit den Food Porn Awards ausgezeichnet und bei bEAT Berlin kochen Szenegastronomen gemeinsam mit ihren Lieblings-Djs und legen hinterher zusammen noch etwas auf.

Darüber hinaus präsentieren zahlreiche Unternehmen als Partner der Berlin Food Week ein Programm rund ums Thema Food: Miele bietet Workshops und Kochabende in der Miele Gallery an – in Zusammenarbeit mit Berlin Cuisine, Chicha, DuBonheur und vielen weiteren. Mastercard bietet seinen Kunden im Rahmen des Priceless Berlin-Programms exklusive Plätze für die Food Clash Canteen. In einem Biergarten im House of Food schenkt Pilsner Urquell das frischeste Bier der Stadt – unpasteurisiertes Tankbier – aus. Und der Kochbox-Anbieter Hello Fresh präsentiert sich mit einem Stand im House of Food.

Verführer wünscht allen ’n guten!

www.berlinfoodweek.de

PS: Das Foto gibt Euch einen Eindruck von der Food Week 2014. Es wurde im Kaufhaus Jahndorf am Tag 4, dem Food Swapping Day aufgenommen. 

Tags from the story
,
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.