Ouzoschorle gefällig? Rick Kavanian mit OFFROAD in den Wühlmäusen. Heute Abend nochmal.

Rick Kavanian OFFROAD - Gewinnerin Esther - Verfuehrer Das Beste aus Berlin

Zuerst mal ein dickes Danke an Esther für Dein super Foto. Freut mich, dass Du mit den gewonnenen Tickets Spaß hattest :) Ich bin Deiner Meinung: Daumen hoch für Rick. Denn man muss es drauf haben, wenn man aus „There’s a shark approaching at six o’clock, Augen lasern in 20 Sekunden, Kettensägen-Kavanian, Dr. Dingdong, Schaparützgebäck, Petermännchen, Blätterpuster contra Laubbläser, Fortune-Cookie-Hotline, Dresden International und Ouzoschorle“ ein Programm zaubert. Dies (und noch mehr) steht exakt so auf meine Stichwortzettel von gestern Abend. In Vorbereitung für diesen Review-Artikel. Und am Rand des Zettels hab‘ ich mir „mindestens 17 verschiedene Dialekte!!“ notiert. Ok. Meine Notizen zum neuen Programm von Rick Kavanian lesen sich – ähm ja – recht originell. Man könnte auch von zusammenhanglos reden. Aber Rick kriegt es hin. Was auf meinem Zettel als Potpourri der skurrilen Stichworte daherkommt, wird dank Rick in OFFROAD zu einem abendfüllenden Programm. Das stellte er gestern 2 Stunden lang im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ unter Beweis. Heute könnt Ihr Rick nochmal dort erleben.

One man, one microphone, and absolutely no action. So war OFFROAD angekündigt. Aber was an Action auf der Bühne wie versprochen nicht vorhanden war, ging dafür vor dem inneren Auge in den Köpfen der Zuschauer ab. Denn Ricks Fähigkeit, Geschichten zu erzählen und dabei Stimmen und Dialekte zu imitieren, ist völligst beeindruckend. Rick plaudert Thailändisch, Afrikanisch, Holländisch, Griechisch (natürlich ist Ricks zweite Persönlichkeit Dimitri Stoupakis mit von der Partie!), Englisch, Armenisch, Chinesisch, Indisch und in diversen deutschen Dialekten. Dazu lässt er Marty, das Zebra aus „Madagaskar“, zu Wort kommen. Und bei Hannibal Lecter aus „Schweigen der Lämmer“ hatte nicht nur ich eine Gänsehaut. Irre!

Jetzt fragt Ihr Euch, wie denn bitteschön Marty und Hannibal Lecter noch in das obige Stichwortsammelsurium hinein passen? Hmmmm. Stellt Euch das am besten so vor: Rick kommt auf die Bühne, alles klatscht, und er fängt an zu erzählen. Aus seinem Leben und von seiner Familie, von seiner Hochzeitsreise nach Afrika und was ihm neulich an der Wursttheke passierte, vor acht Wochen im Baumarkt und letztens im Blumenladen. Mal dies, mal das. In etwa so wie der Typ auf der Party, der in der Küche allesamt mit einer witzigen Geschichte bespaßt. Und alle lachen sehr und dem Typ fällt eine neue Geschichte ein, die er erzählt, und alle lachen sehr und so geht es weiter. Was dieses „Ich-erzähl‘-Euch-Lustiges-aus-meinem-Leben-Küchen-Party-Gefühl“ bei Ricks Auftritt gestern für meinen Geschmack zwischenzeitlich etwas derangierte: Wenn das Publikum geklatscht hat, hat Rick sich artig bedankt. Dankeschön, danke. Das ist zwar höflich, aber hey! Würde der Typ auf der Küchenparty doch auch nicht machen, wenn alles vor Lachen am Boden liegt. :) Rock on, Rick! Und kein Danke!

Rick Kavanian „OFFROAD“
Heute nochmal, 16.06.2015, 20 Uhr
Tickets ab 21,50 – 26,50 EUR
Kassentelefon +49.30.30.67.30.11, täglich von 10-19 Uhr
Wo? Die Wühlmäuse, Pommernallee 2-4, 14052 Berlin

Foto: via Gewinnerin Esther. Lieben Dank!

Tags from the story
More from The Guide

Grace by Frozen Hibiscus – Vintage Fashion Design Spring Summer 2012

Die Kollektion Spring/Summer 2012 des Berliner Labels Frozen Hibiscus Vintage Fashion Design...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.